schule + radio

Montag

Montag, 12.7.10

Die WM ist zu Ende und wir können langsam das Programm wechseln.

Um 8.20 Uhr steht aber noch ein Live-Interview mit RadioGong (Funkhaus Nürnberg) an. Die Leitung ist nicht ganz optimal:

Um 9.00 Uhr starten wir nach Weenen - Safaripark. Der Weg führt uns nach Norden. Am Straßenrand Rinder und Ziegen, Kinder tragen Holzbündel nach Hause, Frauen sind mit Wasserkanistern unterwegs. Rund um Hermannsburg herum verdienen die Farmer mit riesigen Holzplantagen ihr Geld. Es dauert nicht lange und die Gegend sieht völlig anders aus. Wie schon am Vortag nach Durban durchqueren wir Zululand mit Rundhütten inmitten von Dornen, Schirmakazien und herrlich blühenden Aloen.

Nach einer Stunde kommen wir im Park an. Die Tiere halten erst mal Abstand. Es lassen sich nur Zebras und Strauße blicken. Dann wagen wir eine kleine Wanderung durch mannshohes Steppengras. Man sieht überall die Hinterlassenschaften von Nashörnern und anderem Wildgetier, doch die Verursacher lassen sich nicht blicken. Im Grunde sind wir uns aber auch einig, dass es im Augenblick wirklich besser ist, wenn sich Nashorn und Co andernorts aufhalten.

Dann sitzen wir wieder im Bus: Warzenschweine, Antilopen und plötzlich - eine Giraffenherde. Drei erwachsene Tiere und drei Jungtiere direkt vor uns auf der Schotterpiste.

Auch wenn sich die Nashörner bis zum Ende unserer Fahrt versteckt halten, war diese Fahrt für uns alle wieder mal eine Reise in eine andere Welt, wie schon so oft in diesen Tagen.