schule + radio

Donnerstag

Donnerstag, 8.7.10

Frühstück um 8.00 Uhr, da kennen die Hausherren keine Gnade. Etwas früh, wenn man die zweite Nacht in Folge nicht wirklich lange geschlafen hat. Heute steht Arbeit an. Die Gruppen produzieren am Vormittag ihre ersten Beiträge:

  • Wie sieht der Schulalltag in Hermannsburg aus
  • Leben in Südafrika

Nach dem feinen Mittagessen geht es wieder mit dem Bus nach Johannesburg. Unser Ziel, das Apartheidmuseum. Die zwei Stunden sind viel zu kurz um zu verarbeiten, was dort dokumentiert wird. Nelson Mandela - für viele unserer Schüler nicht wirklich bekannt. Die Bilder, Filme und Dokumente machen schnell klar, was sich hier in den letzten Jahrzehnten alles verändert hat. Ein Mitarbeiter des Museums erklärt, welche Bedeutung dieses Haus für die Menschen in Johannesburg hat:

Dann geht es nach Soccer City, das größte Stadion, das für die WM gebaut wurde. Leider läuft unsere Mannschaft dort nicht mehr ein. Wir werden das Finale am Sonntag in Durban am Strand erleben. 

Am Nachmittag und Abend stehen dann wieder Redaktionssitzungen und die Produktion unserer Beiträge auf dem Programm. Wir werden am Ende der Fahrt ca. 50 Stunden Material aufgenommen haben. Für einen Dreiminutenbeitrag müssen wir ca. 15 Stunden schneiden Texten, diskutieren und produzieren. Das Leben als Journalist findet weitgehend am Schreibtisch vor dem PC statt. Das wussten wir aber schon vorher. 

Heute Abend treffen wir die Jugendlichen des PASCH-Camps vom Goetheinstitut. 70 Jugendiche kommen aus ganz Afrika zusammen, um die WM zu erleben - natürlich alles auf deutsch - logisch, dass wir auch hier mit dem Mikrofon unterwegs sind.

Hier der Beitrag über das PASCH-Erlebniscamp veranstaltet durch das Goetheinstitut-Johannesburg: