schule + radio

Ein unerhörtes Projekt ... aber jetzt zu hören

Arbeiten am neuen Jugendaudioguide für das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände

Im Juli 2009 begann ein Projekt mit bundesweitem Pilotcharakter.
Einen Audioguide von Jugendlichen für Jugendliche? Mehr noch: Einen Museumsführer mit den Mitteln des Radios? Mehr noch: Einen Jugendaudioguide für einen heiklen Ort und ein heikles Thema - für das Reichsparteitagsgelände Nürnberg, einen Ort der Täter -, der Geschichte vermitteln und sich historisch sensibel der Beschäftigung mit dem Nationalsozialismus widmen soll?
Im Laufe des Schuljahres 2009/ 2010 bot das Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk interessierten Schülergruppen die Möglichkeit, gemeinsam mit Mediencoaches einen neuen Audioguide für Jugendliche zu gestalten.

Für das Projekt wurden insgesamt 10 Schulen ausgewählt: - das Adam-Kraft-Gymnasium, Schwabach, die Adolf-Reichwein-Schule und die Bertolt-Brecht-Schule, Nürnberg, das Ehrenbürg Gymnasium, Forchheim, die Geschwister-Scholl-Hauptschule, Röthenbach, das Gymnasium Eckental, das Gymnasium Hilpoltstein, das Melanchthon-Gymnasium, das Sigmund-Schuckert-Gymnasium, Nürnberg, und das Paul-Pfinzing-Gymnasium, Hersbruck.
Mediencoaches waren: Elke Dillmann, Corinna Mielke, Anja Scheifinger, Heike Zimmermann und Max Ackermann.

Das Projekt wurde von der Landesstelle für nichtstaatliche Museen unterstützt. Und es fand in Kooperation mit dem Bayerischen Rundfunk - mit der Abteilung Bildungsprojekte Hörfunk und dem Studio Franken des BR - statt.
Dankenswerterweise übernahm Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly die Schirmherrschaft.
Wir danken den vielen Interviewpartnern, Zeitzeugen und Experten, den Historikern und den Mitarbeitern des Dokumentationszentrums Reichsparteitagsgelände – hier ganz besonders Dr. Astrid Betz.

Großzügig fanden wir das Sponsoring der Hauptpreise (digitale Aufnahmegeräte von zoom, Kopfhörer und Mikrophone von Samson) durch die Firma Sound Service GmbH.

Wir danken aber auch allen Schulen, allen Lehrern - und vor allem: allen beteiligten Schülern für ihr Engagement, ihre Ausdauer und ihre Neugier, ihre Phantasie und Energie.

Hier sind nun unterschiedslos all ihre Ergebnisse versammelt: - 50 sehr verschiedene, aber auf ihre Weise immer faszinierende Beiträge, in einer Länge von insgesamt zweieinhalb Stunden.

Und auch wenn sie nicht alle in den offiziellen Audioguide des Dokumentationszentrums übernommen werden können – aus vielen Gründen musste hier eine Auswahl getroffen werden -, so zeugen sie doch nicht nur von der Arbeit, die so etwas macht, sondern auch von den Möglichkeiten einer derartigen Initiative und von den Chancen, Geschichte auf eine andere Art zu vermitteln, auf eine Art, die im Idealfall auch gehört wird.

 

 

Dr. Max Ackermann

(Projektleitung)

Aktuelle Seite: Startseite Projekte Audioguide Dokumentationszentrum Ein unerhörtes Projekt ... aber jetzt zu hören